Mobiler Untersatz

Die nächsten Wochen sind wir mit dem Auto unterwegs. Und zwar mit einem Riesendings. Und das kam so:
Wir haben etwas spät mit der Suche nach einem Auto begonnen. Im Dezember. Und weil hier in Patagonien grad Hochsaison ist, war schon alles ausgebucht. Zumindest in unserer Kategorie. Wir wollten ein normales Auto mit einem Kofferraum, in dem unsere Rucksäcke Platz haben. Wenn möglich eines, mit dem man nicht bei jedem Schlagloch den Boden küsst. Wie gesagt: keine Chance in Bariloche.
Da kam Paola die Idee: Fragen wir doch in Chile an. Gesagt getan, kein Problem. Hier in Puerto Montt hatte es noch einige Modelle. Rund halb so teuer wie in Argentinien. Dafür doppelt so gross.
So kam es, dass wir jetzt kein normales Auto fahren, sondern einen Toyota 4 Runner 4×4 mit soviel Platz, dass wir darin ein zelt aufbauen könnten. Jenusode. Damit kommen wir sicher überall hin. Und die Vormieter haben wir bei der Übergabe gleich auch noch getroffen: die haben ein neues Reserverad samt Werkzeug gekauft. Da sind wir also auf der sicheren Seite.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen