Rind statt Fisch

Momentan befinden wir uns ja gerade auf der Südinsel im Mt. Aso Nationalpark. Nachdem wir von Japans Natur bisher eher wenig gesehen haben – was einerseits mit dem Wetter, andererseits mit unserer Reiseroute zusammenhängt – werden wir hier mit Vulkanlandschaften verwöhnt.
Hier hat es vor ein paar Millionen Jahren kräftig gerumpelt. Ein Vulkanausbruch hat einen Krater von 26 km Durchmesser hinterlassen. Darin haben sich dann mehrere Calderen gebildet, in denen es heute noch brodelt. Einige davon haben wir heute bewandert.

Der grösste Teil des alten Kraters ist aber saftiges Weideland, auf dem die Kühe grasen. Und so ist diese Gegend dann auch eher für Rindfleisch-, als für Fischgerichte bekannt. Tatsächlich habe ich heute Abend glaub ich das beste und zarteste Rindfleisch gegessen, das sich je zwischen meine Zähne verirrt hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen