Sonne

Eben hatte ichs vom Wasser, heute soll es um die Sonne gehen. Zunächst einmal kann ich zufrieden feststellen: davon hat es genug. Wir haben angenehme 26 bis 29 Grad und geniessen den verlängerten Sommer.

Die Sonne ist aber auch in einem anderen Zusammenhang wichtig. Sie ist mein Kraftwerk. Ich schreibe ja an einer längeren Arbeit und brauche dazu meinen Laptop. Die Zeiten einer alten HERMES Baby sind leider vorbei, auch wenn so eine alte Schreibmaschine noch ganz ordlig zum Lebensgefühl hier unten passen würde.

Ich brauche also einen Laptop und der braucht Strom – und den gibt es hier in unserem Haus nicht. Keine Steckdose, kein Generator, nix. Der findige Gadgetliebhaber ordert sich also im Vorfeld der Ferien ein Solarpanel und einen Akku, die er nun jeden Morgen am Boden ausbreitet. Am Mittag ist der Akku voll und der Laptop ist nach der Siesta auch wieder einsatzbereit. So funktioniert das eigentlich ganz gut und ich schreibe hiermit meine erste alternativ-energetisch produzierte Diplomarbeit – echt Bio quasi.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.