Tucumàn

Von Salta her haben wir in den letzten 3 Tagen einen Sprung nach Süden gemacht und sind nun in Tucumàn angekommen.
Die Fahrt war einmal mehr spektakulär und führte uns am Fin del mundo vorbei. Es war unsere letzte Gelegenheit, die argentinische Hochebene zu geniessen, denn in Tucumàn geht unsere Fahrt zu Ende. Hier geben wir das Auto ab und fliegen dann noch für ein paar Tage nach Buenos Aires. Tucumàn liegt in einer grossen Ebene und wesentlich tiefer als Salta. Das führt dazu, dass das Klima hier heiss und feucht ist, was wir gestern mit voller Wucht zu spüren bekamen. In der Nacht hat es geregnet und nun ist es schon fast kühl. Das Klima in der Gegend hat dazu geführt, dass hier ausschliesslich Zuckerrohr angepflanzt wird. Das führte lange zu Reichtum und dann zum plötzlichen wirtschaftlichen Einbruch, als die süssen Stengel nicht mehr so gefragt waren. Auch die Folgen für die Umwelt durch die Monokulturen sind nicht zu übersehen.

Wir sind zu Gast in einer Pension etwas ausserhalb der Stadt, wo es sehr ruhig und gemütlich zugeht. Vor dem Haus hat es einen grossen Garten und darin wachsen Pflanzen, die man bei uns als Zimmerpflanzen kennt. Hoffentlich werden sie in unserem Topf nie so gross ;-)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen