BA hat uns wieder

Seit gestern sind wir für einen kurzen Zwischenstopp in Buenos Aires. Dieses Mal haben wir kaum Zeit für ausgiebige Stadtbesichtigungen. Wir sind nur für 3 Tage zu Besuch, am Sonntag geht es dann weiter Richtung Bariloche.

Wir logieren bei unseren Freunden Marion und Fabian, die ein kleines Tango-Hotel führen (wer mal in BA ein hübsches Hotel sucht: www.apassionata-tango.com). Wir nutzen die Zeit mit Schwatzen, Einkaufen, Essen und Schlafen. Zur Zeit haben wir gute 30°C hier und am Nachmittag tut man gut daran, etwas Siesta zu machen.

Trotzdem: für ein paar Stadtspaziergänge reicht es. Und da zeigt sich wieder mal das wahre Buenos Aires: Mit einem Auge muss man immer nach oben gucken, damit man nicht von tropfenden Klimaanlagen belästigt wird. Das zweite Auge ist dagegen konzentriert zu Boden gerichtet, denn es gilt, mit grossem Geschick den Hundehaufen auszuweichen. Haufen, die sich übrigens bei diesem Wetter auch mit dem unverwechselbaren Odeur bemerkbar machen. BA müffelt halt einfach ein wenig, das gehört zur Stadt und passt eigentlich ganz gut zur Patina der Häuser und Strassen. Diese bekommt man mit, wenn man ab und zu die Augen auch mal nach vorne oder nach hinten richtet.

Seit heute sind wir stolze Mitglieder des ACA – dem Automobilclub Argentiniens. Quasi der hiesige TCS. Wir sind in den nächsten Wochen ziemlich in der Pampa unterwegs und sind wohl froh, wenn wir eine Telefonnummer haben, an die wir uns vertrauensvoll wenden können, wenn was mit dem Auto nicht stimmt. Zumal wir zwei von vielem was verstehen, aber von Autos definitiv nichts.

Morgen kommt dann noch die grosse Aufgabe auf uns zu, für unsere iPhones SIM-Karten zu besorgen. An und für sich überhaupt kein Problem. Im Detail dann aber doch eine grosse Herausforderung, denn wir brauchen die ganz kleinen SIM-Karten und die sind arg dünn gesät. Mal schauen, ob Sie uns in der Firmenzentrale des einen Telekommunikationsunternehmens weiterhelfen können.

Wenn wir in BA sind und im Apassionata wohnen, dann gehört ein Besuch bei Pinuccio dazu. Das ist ein phänomenales italienisches Restaurant mit einem unglaublich leckeren Vorspeisenbuffet. Hat auch heute wieder absolut göttlich gemundet und wird morgen abend wahrscheinlich nochmals von uns angelaufen. Fleisch können wir ja auch in den nächsten Wochen noch genug essen…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen