Wasser

Hier auf Alicudi ist man zwar von Wasser umgeben, aber auf der Insel selbst ist Wasser ein kostbares Gut. Vor allem jetzt im Herbst. Die Vegetation hat sich mit der Wasserknappheit arrangiert. Der Mensch muss sich daran gewöhnen.

Wir haben beim Haus zwei Zisternen. Eine mit Trinkwasser, eine mit Gebrauchswasser. Die sind zwar beide noch gut gefüllt, aber dennoch dürfen und wollen wir natürlich nichts verschwenden. Und so wird Abwaschen, Duschen und auch Wasser trinken zu einer neuen Erfahrung. Immer nur in ganz kleinen Dosen und zum Trinken natürlich abgekocht. Und es fliesst natürlich auch nicht einfach aus dem Hahnen. Nein, man holt es mit dem Chesseli zuerst aus der Zisterne.

Das macht einem ein wenig nachdenklich, denn zuhause hat man einen anderen Umgang. Ich würde mich jetzt gar nicht verschwenderisch nennen, aber wie oft wäscht man sich schnell die Hände, nimmt schnell einen Schluck, giesst die Pflanzen oder spült auf dem WC. Und dann gibt es auch noch Leute, die jeden Samstag das Auto waschen, einmal im Monat die Terrasse mit dem Kärcher hochdruckreinigen oder einen Swimmingpool im Garten aufstellen.

Auf Alicudi ist das undenkbar.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.