Blog-Chronologie

Bei den Reiseberichten handelt es sich um die Zusammenfassung aller Blog-Beiträge, die während der Reise entstanden. Zuoberst erscheint der jüngste Beitrag. Wer also die Reise von Beginn weg nacherleben möchte, der muss am Ende der Seite mit dem Lesen beginnen.

Letzter Tango in BA

Jenu, so nehmen wir denn den letzten Tag in Buenos Aires in Angriff. Ein letztes Mal durch die Strassen schlendern, ein letztes Mal Shopping (wie immer am letzten Tag in einem grossen Shoppingcenter). Dann am Abend ein letztes Znacht mit all den Leuten aus unserer Tango-Pension -das ist übrigens ganz ein lustiger Haufen – und schliesslich ein letzter Tango. Frau hat schon angekündigt, die ganze Nacht durchzutanzen und dann im Flugzeug zu schlafen. Mann findet diese Taktik nicht ganz so gut und wird das wohl konventioneller mit normalem Schlafrhythmus angehen.

Jedenfalls geht es morgen dann auf den Flughafen und der Rest ist Heimreise vom Sommer in den Frühling. back in time, quasi ;-)

Egal, wo man i(s)st, …

… Rosenverkäufer hat es immer

Unterwegs in San Telmo

Buenos Aires hat viele verschiedene Quartiere. Wir wohnen im belebten Zentrum. Dann gibt es das geschäftige Microcentro, das reiche Recoleta, das familiäre Palermo, das touristische La Boca und das ursprüngliche San Telmo. Und noch rund 20 andere dazu. Weiterlesen

Argentinien – Japan

Nun sind wir also wieder in Buenos Aires. Frau geniesst den Tango, mann geniesst die belebten Boulevards mit ihren zahlreichen Cafes. Weiterlesen

Zamba

In Argentinien wird viel und gerne getanzt. Natürlich Tango, aber auch diverse Volkstänze. So kommt es denn auch, dass man beim Abendspaziergang auf einer Plaza unverhofft auf einem Sommernachtstänzchen landet, wie wir heute in Tucumàn. Dieser Tanz heisst Zamba, hat wohl einige Anleihen beim Flamenco gemacht und bildet wohl die Brücke zum bayerischen Schuhplattler.

(hmmm, eigentlich hätte ich ja ein Video dazu, aber das schaffen die hiesigen Datenleitungen schlicht nicht. Also halt wie gewohnt ein Foto)

Tucumàn

Von Salta her haben wir in den letzten 3 Tagen einen Sprung nach Süden gemacht und sind nun in Tucumàn angekommen.
Die Fahrt war einmal mehr spektakulär und führte uns am Fin del mundo vorbei. Es war unsere letzte Gelegenheit, die argentinische Hochebene zu geniessen, denn in Tucumàn geht unsere Fahrt zu Ende. Hier geben wir das Auto ab und fliegen dann noch für ein paar Tage nach Buenos Aires. Weiterlesen

Und noch ein (S)pass

Und heute gings gleich nochmals auf eine spektakuläre Fahrt. Zwischen Cachi und Salta gibt es eine Strasse, die durch eine Hochebene führt, in der Millionen von Kakteen stehen. Still, gross und prall stehen sie in der Sonne. Man fühlt sich etwas an eine Ork-Armee aus „Lord of the rings“ erinnert. Dabei schimmern die Stacheln im Gegenlicht und aus der Weite sieht es so aus, als ob sie einen zarten Flaum besässen. Trügerisch, denn die Dinger haben zentimeterlange Stacheln. Weiterlesen

Off the Road

Die letzten 2 Tage verbrachten wir abseits der grossen Strasse auf einem besseren Feldweg. Hier durchaus eine Nationalstrasse, sogar noch besser bekannt als „Routa de los Vinos“.

Wir haben inzwischen Erfahrung mit Kiespisten und wissen, dass die Rippel weniger spürbar sind, wenn man sie mit einem gewissen Tempo befährt. Also lieber 50 statt 30. Das führt dann aber eben auch dazu, dass man etwas konzentrierter an die Sache ran muss, so von wegen Kurven und Gegenverkehr.
Weiterlesen

Argentinischer Wein

Noch ein kleiner Nachtrag zum argentinischen Essen. Natürlich trinkt man auch mal ein Glas Wein dazu. Und auch da hat Argentinien wahrlich viel zu bieten. Wir nehmen immer den Vino de la casa und fahren bestens damit. Für wenig Geld bekommt man so leckeren Wein aus der Region. Und wer das Foto betrachtet, der sieht: argentinische Gläser sind gross und immer gut gefüllt.

Die Suche nach dem heiligen Grill

Nun denn, kommen wir zum Fleisch. In Argentinien wird viel Fleisch gegessen. Kann ich gut verstehen, denn die Qualität ist hervorragend und der Preis sagenhaft billig.
Der gewöhnliche Argentinien-Touri rennt ja gleich am ersten Abend in die nächste Steakbude und bestellt dort den 1-Kilo-Grillteller. Weiterlesen

TikiTiki

Kennt jemand von euch noch die guten alten Tiki? Diese Brausetabletten, die man als Orange oder Cola kaufen konnte und die man sich dann in den Mund steckte, sodass der Schaum einem fast aus der Nase lief?

Die Argentinier kennen Tikis offenbar auch, denn hier im Supermarkt kriegt man wohl alle Aromen, Farben und Zuckergrade.

Höhenmeter

Die letzten 3 Tage befanden wir uns im Funkloch. Die Fahrt ging durch tiefe Schluchten, über hohe Pässe, vorbei an Salzseen und grasenden Vicuñas. Absolut spektakulär und unser Auto hat ganz tapfer mitgemacht. Weiterlesen

Flüssiger Verkehr

Wie immer in fremden Ländern braucht es einige Zeit, bis man sich im Auto wohl fühlt und die hiesigen Eigenheiten des Verkehrs durchschaut hat.
In Argentinien ist das ziemlich easy. Rechtsverkehr, alles sehr relaxt und das Ganze sehr übersichtlich, da überland nicht viele Autos unterwegs sind. Einzig die Strassen sind ab und zu etwas schmal und manchmal steht ein Pferd oder ein Rind im Weg. Weiterlesen

Essen in Argentinien 1

Ferien sind zum Essen da. Sagt frau. Und mann kann ihr da nur zustimmen. Und so stürzen wir uns immer wieder gerne in kleine einheimische Lokale mit wilden Speisekarten. Weiterlesen

Männer, Frauen, Autos (und ich)

Gestern haben wir unseren vierrädrigen Begleiter für die nächsten 2 Wochen in Empfang genommen. Ein Renault, der aussieht wie ein Vierlivier, der aber keiner ist. Ein SUV kostet schlichtweg ein Vermögen, deshalb bleiben wir beim einfacheren Modell. Die meisten Strassen sind in dieser Gegend asphaltiert und die wenigen Schotterpisten sind momentan meist sowiso gesperrt wegen der Schneeschmelze. Weiterlesen

FarnFans

Während andere die weissen Pisten im Wallis unsicher machen, klettern wir hier bei sommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit durch den argentinischen Nebelwald. Und kriegen dabei wieder mal die Gelegenheit, unseren liebsten Pflanzen nachzugucken, den Farnen. Oder Helechos, wie sie hier heissen. Weiterlesen

Früher und später

Wir sind bald da. Zwar nicht ganz nach Plan, aber das macht die Sache ja spannend. Weiterlesen